Stress, Panik, Prüfungsangst

Angst und Panik treten oft wie aus dem Nichts auf und gehen mit starken körperlichen Gefühlen ein her. Man ist schwindlig, das Herz rast, die Kehle ist wie zugeschnürt. 

Diese Symptome werden als sehr bedrohlich und als Kontrollverlust wahrgenommen. Das kann mit der Zeit dazu führen, dass man Angst vor der Angst bekommt und ein Teufelskreis in Gang gesetzt wird. Die Symptome werden immer schlimmer und die Lebensqualität wird zunehmend schlechter.

Angstpatientinnen und Patienten sprechen in der Regel sehr gut auf Hypnosetherapie an. Sie lernen Auslöser ihrer Angst zu erkennen, zu verstehen und neu zu bewerten. Durch das Erlernen von Selbsthypnosetechniken können die neu erworbenen Fertigkeiten auch zu Hause geübt und vertieft werden.